Learning to Learn

Selbstorganisiertes Lernen

Selbstorganisiertes Lernen steht im Mittelpunkt vieler moderner Forschungsansätze und Methoden. Weltweit haben Pädagogen festgestellt, dass Schüler flexibel, kreative Denker und Problemlöser, kommunikationsstark und teamfähig sein müssen, um in einer sich stetig wandelnden und ungewissen Welt Erfolg zu haben. Sie müssen die Verantwortung für ihr eigenes Lernen übernehmen und diesen Prozess verstehen ‒ sie müssen lernen zu lernen. Selbstorganisiertes Lernen steht an unseren Schulen im Zentrum der Lehr- und Lerntätigkeiten und vereint uns mit unserem großen internationalen Netzwerk aus Schulen, Lehrern und natürlich unseren Schülern. Darüber hinaus sind Schüler und Abgänger unserer Schulen als selbstständig Lernende Teil einer globalen Bildungsbewegung, die ihnen das nötige Handwerkszeug gibt, um lebenslang zu lernen und wertvolle Beiträge für die Gesellschaft zu leisten.

Lernkonzept „Learning to Learn“

Das Lernkonzept „Learning to Learn“ wurde speziell für das OneSchool-Netzwerk entwickelt und basiert auf Forschung, bewährten Vorgehensweisen und zahlreichen Gesprächen mit Mitgliedern der Schulgemeinschaft. Das Unterrichtskonzept bietet die Grundlage damit die Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlichen und selbständig Lernenden werden. Die Grundstruktur, bestehend aus Unterrichtsstunden, Lernarrangements und Zeiten des Selbststudiums bietet einen möglichst natürlichen Lernprozess und genügend Raum die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Zusammengenommen unterstützen diese drei Elemente Unterrichtsstunden, Lernarrangements und Zeiten des Selbststudiums Schüler bei der Entwicklung von Selbstständigkeit beim Lernen und fördern die Kooperation zwischen Lehrern und Schülern über Schulen hinweg. Das Lernkonzept berücksichtigt auch die Strukturen in Verbindung mit Videokonferenzen und Fernunterricht. Ein wichtiger Bestandteil des Lernkonzepts „Learning to Learn“ ist die Einrichtung von „Learning Centers“. Schülern und Lehrern wird hier die Möglichkeit zur Zusammenarbeit an einem einladenden, gemeinschaftlichen und flexiblen Ort ermöglicht, an dem Schüler die Verantwortung für ihre Lernprozesse übernehmen.

Differenzierung

Die Differenzierung ist eine zentrale Komponente moderner Bildungsansätze sowie des Lernkonzepts „Learning to Learn“. Damit Schüler ihr Potenzial erforschen und die Fähigkeit zu lebenslangem Lernen entwickeln können, müssen ihre individuellen Lernbedürfnisse unterstützt sowie ihre Interessen und Talente gefördert werden. Lehrer differenzieren den Unterricht, indem sie jeden Schüler als einzigartig behandeln, individuelle Lerntypen berücksichtigen und Aufgaben sowie Ressourcen entsprechend anpassen. Aufgabenstellungen sind auf Flexibilität ausgelegt und lassen dem Schüler Raum für eigene Entscheidungen, ohne die Ziele des Lehrplans zu beeinträchtigen. In Einzelstunden können Schüler persönliche Hilfe von Lehrern in Anspruch nehmen sowie ihr Wissen hinterfragen und vertiefen. Der Einsatz von Moodle und anderen digitalen Ressourcen ermöglicht zeitnahe Unterstützung, den Rückblick auf Erlerntes sowie Wege zur Weiterbildung.

Technologiereiche Klassenzimmer

Digitale Kompetenz wird im Profil eines Schulabgängers als zentrale Anforderung erachtet und infolgedessen ist das Klassenzimmer eine Lernumgebung, in der Technologie eine immer größere Rolle spielt. Durch unser globales Netzwerk aus Schulen konnten wir gemeinsam viel Erfahrung mit der Nutzung von einer Reihe von Hilfsmitteln und Geräten für hochwertige Lernerlebnisse sammeln. An unseren Schulen arbeiten wir mit Videokonferenz-Klassenräumen, die Schüler und Lehrer über große Entfernungen miteinander vernetzt. Außerdem arbeiten unsere Schüler und Schülerinnen mit einer großen Anzahl von Lernprogramen und digitalen Medien an den schuleigenen Schüler-Laptops und Multi-Touch-Boards.

Über Moodle haben unsere Lehrerinnen und Lehrer auch die Möglichkeit sich mit allen Kolleginnen und Kollegen des OneSchool Schulverbandes auszutauschen und gemeinsam Ideen zu entwickeln oder Länderübergreifende Projekte wie Briefreundschaften zu starten. Besserer Zugang zu Online-Ressourcen für Lehr- und Lernzwecke liefert unseren Lehrern und Schülern Forschungs- und Studieninformationen sowie eine umfangreiche digitale Bibliothek mit Projektmaterial für alle Altersgruppen und Interessen.